Chirurgie

Bei manchen Behandlungen sind oft vesrchiedene chirurgische Eingriffe notwendig.

Resektive Parodontalchirurgie

bedeutet die Entfernung nicht hygienefähiger oder erhaltungsfähiger Wurzelstrukturen, die ein Fortschreiten der Parodontitis begünstigen. Maßnahmen wie die Odontoplastik, Wurzelamputation, Hemisektion, Prämolarisierung und Tunnellierung sind ausnahmslos auf den Seitenzahnbereich beschränkt, jedoch wichtige Kriterien einer weiteren Zahnersatzversorgung im parodontal geschädigten Gebiss.

Augmentative Chirurgie

Der Verlust von Zähnen bedeutet nicht nur mangelnde Kaufähigkeit und unter Umständen ästhetische Beeinträchtigung, sondern ist auch immer mit einem Verlust von Knochensubstanz verbunden. Bei ausgeprägtem Knochenverlust kann die Funktionsfähigkeit von Zahnersatz stark eingeschränkt sein.

Durch geeignete knochenaufbauende Verfahren(Guidet bone regeneration; GBR) wie:>

  • Einlagerung von Knochenaufbau- oder Knochenersatzmaterial,
  • Einbringen von invitro gezüchtetem eigenem Knochenmaterial,
  • Knochenverpflanzung und
  • Knochenstreckung (Distraktion)

ist es möglich den Verlorengegangenen Knochen vor der Versorgung mit Implantaten oder Zahnersatz zu regenerieren.

Mukogingivale Chirurgie

Die mukogingivale Chirurgie umfasst alle Eingriffe zur Korrektur des Zahnfleisches.

Da das harmonische Zusammenspiel von Zähnen und Zahnfleisch einen entscheidenden Beitrag für die Ästhetik liefert und ein deutlich sichtbarer Zahnfleischrückgang (Rezession) oder zu viel sichtbares Zahnfleisch (Gummy Smile) das kosmetische Gesamtbildes verändern, gelingt es dank der mukogingivalen Chirurgie heute in vielen Fällen ein schönes harmonisches Ergebnis zu erzielen.

Freiliegende Zahnhälse können nicht nur schmerzhaft sein, sondern auch im Front- und vorderen Seitenzahnbereich die Ästhetik stören.
Durch kleine chirurgische Eingriffe kann das fehlende Gewebe ersetzt werden bzw. kann Gewebe von einer anderen Stelle der Mundhöhle transplantiert werden.

Auch nach einer Implantation ist die mukogingivale Chirurgie von großer Bedeutung. So ist es heute nicht nur das Ziel, ein Implantat fest im Knochen zu verankern, sondern optimale Verhältnisse des Zahnfleisches (fixierte Gingiva) um das Implantat herum zu erzeugen. Nur so kann eine lange Haltbarkeit, gute Funktion des Implantats und auch optimale Ästhetik gewährleistet werden.